Auslandsfahrten – Europa besteht aus vielen Ländern ganz unterschiedlicher Größe. Auf relativ kleinem Raum ergeben sich somit unglaublich viele Möglichkeiten, mit ausländischen Staaten Handel zu treiben und dabei für Warentransporte die verhältnismäßig kurzen Transportwege über die Straßen zu wählen. Für den Kurierdienst der Direkt Express Paycan GmbH gehört es zum alltäglichen Geschäft, zu Auslandsfahrten im Auftrag von Kunden aufzubrechen.

Unsere Fahrer bekommen hier nicht nur mitunter die schönsten Plätze Europas zu Gesicht, sondern erleben auch hautnah, wie intensiv Deutschland mit anderen europäischen Ländern Handel treibt. Für alle, die einmal etwas genauer wissen möchten, mit wem Deutschland am intensivsten in Handelsbeziehungen steht, haben wir einmal einen Blick in entsprechende Statistiken geworfen. So viel vorab: Die europäischen Länder, die im Bereich Import und Export für Deutschland die wichtigsten Rollen spielen, sind hervorragend durch Auslandsfahrten mit dem Kurierdienst der Direkt Express Paycan GmbH zu erreichen!

Handelspartner Deutschlands: Drei europäische Länder unter den Top 5
Klar – allseits bekannt sein sollte, dass die Vereinigten Staaten sowie die Volksrepublik China sehr wichtige Handelspartner für Deutschland sind. Klassische Auslandsfahrten per Kurierdienst scheiden bei diesen Partnern allerdings natürlich alleine schon aufgrund der geografischen Gegebenheiten und der erheblichen Entfernungen aus. Aber wie steht es um europäische Handelspartner? Spielen diese überhaupt eine solch wichtige Rolle, dass sie es in eine Top 5 der Handelspartner schaffen würden? Und falls ja – mit welchen Ländern treibt Deutschland rein wertmäßig den bedeutendsten Handel?
Sowohl beim Export als auch beim Import finden sich laut einer Publikation des Statistischen Bundesamtes (Quellenangabe unten), die vorläufige Ergebnisse ausweist, jeweils drei europäische Länder unter den Top 5 der Handelspartner Deutschlands im Jahr 2016. Bei den Exporten landet demnach das schöne Frankreich 2016 auf dem 2. Platz, das Vereinigte Königreich auf dem 3. Platz und die Niederlande auf Platz 4. Der 1. Platz bleibt laut dieser Statistik den Vereinigten Staaten und Platz 5 der Volksrepublik China vorbehalten.

Beim Import sah es laut der vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes 2016 ein wenig anders aus: Hier taucht das Vereinigte Königreich nicht in den Top 5 auf, dafür neben den Niederlanden und Frankreich aber ein anderes, ebenfalls europäisches Land, nämlich Italien auf dem 5. Platz. Die Niederlande landet hier sogar auf dem 2. Platz, Frankreich auf dem 3. Platz. Und der Vollständigkeit halber: Beim Import 2016 nahm laut der Zahlen des Statistischen Bundesamtes die Volksrepublik China bei der Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel den 1. Platz ein und die Vereinigten Staaten den 4. Platz.
Nur ein leicht anderes Bild ergibt sich, wenn man auf den Umsatz – also auf die Summe von Exporten und Importen – schielt. Auch hier führt laut der vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes die Volksrepublik China, nun aber gefolgt von Frankreich, den Vereinigten Staaten, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich.
Betrachten wir alles zusammen und mit einem Fokus auf Europa, liegen dementsprechend sehr wichtige innereuropäische Handelsbeziehungen vor allem mit Frankreich, den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich und Italien vor. Um Waren und Co. in diese und andere europäische Länder zu bringen, wird mit Sicherheit nicht nur auf Auslandsfahrten per Kurierdienst gesetzt. Und natürlich muss es sich auch nicht bei jeder Lieferung per Kurierdienst in das Ausland oder vom Ausland nach Deutschland zwangsläufig um klassischen Ex- oder Import handeln.
Dennoch korrespondieren die benannten Topwerte ein Stück weit mit den Erfahrungen, die unser Kurierdienst mit Auslandsfahrten gesammelt hat. Am häufigsten bricht der Kurierdienst der Direkt Express Paycan GmbH nämlich derzeit mit den Zielen Frankreich und Niederlande ins europäische Ausland auf. Viele andere Auslandsfahrten führen unseren Kurierdienst nach Großbritannien und nach Italien, aber auch nach Spanien und Griechenland. Die beiden zuletzt benannten Ziele unterstreichen dabei, dass es auch abseits der Top 5 viele europäische Länder gibt, mit denen Deutschland in einem regen Handelsaustausch steht.
Vorteile von Auslandsfahrten per Kurierdienst
Bekanntlich führen viele Wege nach Rom – oder zu fast jedem anderen Ort in Europa. Warum ist es also durchaus eine Überlegung wert, bei Transporten in das europäische Ausland auf einen Kurierdienst zu setzen? Hierfür sprechen mindestens zwei wichtige

Argumente – einmal die gebotene Praktikabilität und einmal ökonomische Gesichtspunkte. Praktisch ist es, einen Kurierdienst mit Auslandsfahrten zu beauftragen, da der Aufwand für die Organisation entsprechender Transporte auf der Kundenseite gering ausfällt. Dies liegt mit Sicherheit auch daran, dass bei Auslandsfahrten per Kurierdienst die Transportgüter direkt an ihrem Standort in Deutschland abgeholt und direkt an ihrem Bestimmungsort im Ausland abgeliefert werden können. Anders als bei einem Transport per Flugzeug oder Bahn entfällt hier also die Notwendigkeit, einen Weitertransport vom Flugplatz oder Bahnhof zu organisieren.
Die ökonomische Attraktivität von Auslandsfahrten per Kurierdienst liegt ebenfalls auf der Hand. So könnte es von Fall zu Fall etwa deutlich günstiger sein, ab und an einen Kurierdienst mit Auslandsfahrten zu beauftragen, als für diesen Zweck extra eine unternehmenseigene Infrastruktur mit eigenen Fahrzeugen, Fahrern und Co. aufzubauen. Ökonomisch sind Auslandsfahrten innerhalb Europas per Kurierdienst aber zusätzlich auch noch aus einem anderen Grund: Aufgrund der relativ zentralen Lage Deutschlands und den relativ geringen Entfernungen in Europa lassen sich zahlreiche europäische Länder dank des Straßentransportes auch noch recht zügig erreichen – und das selbst bei verhältnismäßig spontaner Buchung der Fahrten. Und da Zeit bekanntlich Geld ist, könnten Auslandsfahrten per Kurierdienst im Idealfall auf ökonomischer Ebene gleich doppelt punkten.

Quelle:
Statistisches Bundesamt, „Außenhandel. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland. 2016.“, erschienen am 17.05.2017, PDF abrufbar im Internet unter: https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/Aussenhandel/Tabellen/RangfolgeHande lspartner.pdf?__blob=publicationFile, zuletzt abgerufen am 23.06.2017.